Gemeinde Oberhausen

Nachrichten

Der Legendenbetrug - eine Betrugsmasche mit vielen Gesichtern

Beim sog. Legendenbetrug handelt es sich um eine Betrugsform, die sich gezielt gegen ältere Menschen richtet. Besonders betroffen sind allein lebende ältere Personen. Die Täter sind findig, flexibel und handeln oft mindestens zu zweit. Sie geben sich als Enkel, Handwerker, Polizeibeamter und vieles mehr aus und versuchen so, die späteren Opfer über Bargeld oder andere Wertgegenstände auszufragen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie gehen so geschickt vor, dass es nicht selten dazu kommt, dass die Opfer ihre gesamten Ersparnisse an der Haustür wildfremden Personen übergeben.

Um auch die Nachfolgegeneration in die Pflicht zu nehmen, startet die Polizei Oberbayern Süd am 01. Juni 2016 eine Präventionskampagne mit dem Titel „Solange es noch was zu erben gibt“.

(mehr lesen)

Wettbewerb JobErfolg 2017

Jährlich werden drei Unternehmen aus der freien Wirtschaft und Behörden im öffentlichen Dienst für ihr Engagement bei der Beschäftigung von Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz mit dem Preis „JobErfolg“ gewürdigt.

 

(mehr lesen)

Einladung zum Benefizkonzert mit dem Ensemble LAETARE

Im Rahmen des Jubiläumsjahres des Hospizvereins Pfaffenwinkel e.V. findet am Samstag, den 1. Juli 2017 um 19.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt auf dem Hohen Peißenberg ein Benefizkonzert mit dem Ensemble LAETARE statt.

 

Nähere Informationen können Sie dem Flyer entmehmen.

Badeweiher um eine Attraktion reicher

Pünklich zum Start der Badesaison ist am Oberrhauserr Badeweiher ein neuer Sandkasten realisiert worden. Emelie und Leoni auf unserem nebenstehenden Bild zeigten sich gleich begeistert davon. Unangefochtene Sensation für die jungen Sandburgenbauer ist natürlich die Wasserpumpe mitten im Sandkasten. Ermöglicht wurde die Errichtung auch mit Spenden des Bazarteams des Katholischen Frauenbundes Oberhausen.

Bürgerenergiepreis Oberbayern 2017

Bürgerenergiepreis Oberbayern – Mein Impuls. Unsere Zukunft!

10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!

 

Die Bayernwerk AG ruft mit Unterstützung der Regierung von Oberbayern in diesem Jahr zum ersten Mal zum Bürgerenergiepreis Oberbayern auf. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere nicht gewerbliche Gruppierungen, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

(mehr lesen)

Projekt Nachtschwärmer

Wir dürfen Sie heute darüber informieren, dass für das Ende 2015 unter dem Motto gestartete Projekt „mit dem Taxi sicher und günstig durch die Nacht“ ab sofort, neue erweiterte Bedingungen gelten. So wurde der Kreis der berechtigten Personen erweitert bis zu einem Alter von einschließlich 23 Jahren (bisher 21 Jahren). Außerdem wird ab sofort pro berechtigter Person ein Rabatt von 5,00 € gewährt.

 

Weitere Informationen können Sie dem angefügten Flyer entnehmen.

Richtfest

Der Richtbaum an der Bauhofhalle im Gewerbegebiet ist gesetzt. Foto: Sonnleitner

Mit einem Richtfest wurde am Mittwoch, 10. Mai 2017, der erste Bauabschnitt der Erweiterung des gemeindlichen Bauhofhallen mit dem Neubau der Sozialraume im Oberhauser Gewerbegebiet gefeiert und der Richtbau gesetzt. Neben den bislang beteiligten Baufirmen nahmen auch Archtitekt Peter Angele und Mitglieder des Oberhauser Gemeinderates an der Feierstunde teil. Bürgermeister Thomas Feistl würdigte den Baufortschritt und dankte allen Helfern am Bau.

(mehr lesen)

Krisendienst Psychiatrie - Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not

0180 / 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr: In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Das Angebot richtet sich nicht nur an alle Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die selbst von einer Krise betroffen sind, sondern auch an deren Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld. Für Ärzte, Fachstellen und Einrichtungen, die mit Menschen in seelischen Krisen zu tun haben, hat der Krisendienst ebenfalls ein offenes Ohr. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen beizustehen.

 

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de

Telekom startet Glasfaserausbau in Huglfing und Oberhausen

Ralf Niepel (Regio Manager Telekom Deutschland), Bernhard Kammhuber (Bürgermeister Huglfing), Thomas Feistl (Bürgermeister Oberhausen), Klaus Strauß (Teamleiter Produktion Technische Infrastruktur Telekom Deutschland), von links. Foto: Telekom, FKN

Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in der Gemeinde Huglfing und Oberhausen begonnen. Insgesamt wird die Telekom rund 30 Kilometer Glasfaser verlegen und 17 Verteiler mit moderner Technik aufstellen. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

(mehr lesen)

Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen

Im Bild (von links): 2. Kommandant Michael Dittel, Thomas Achatz, Kommandant Bernhard Schregle, Andreas Richter, Kreisbrandmeister Gerold Grimm und Bürgermeister Thomas Feistl. Foto: Siegfried Savaete-Schretter

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt vier Oberhauser Feuerwehrkammeraden ausgezeichnet. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit erhielten Kommandant Bernhard Schregle, Andreas Richter und Thomas Achatz. Ein Ehrenzeichen für 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Wehr erhielt in Abwesenheit Johann Schmid. Die Ehrung vollzogen Kreisbrandmeister Gerold Grimm und Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl.

(mehr lesen)

Kindertagesstätte im Modell

Das Modell der Oberhauser Kindertagesstätte. Foto: Sonnleitner, FKN

Der Bauzaun ist schon aufgebaut, die ersten Arbeiten mit dem Bagger sind angelaufen: Der Neubau der Kindertagesstätte an der Dorfstraße in Oberhausen wird Realität.

 

Wie das Gebäude einmal aussehen soll, das lässt sich bereits im Modell erahnen. Letzteres ist im Café des Backhauses Tichelkamp in der Dorfstraße 21 zu besichtigen.

(mehr lesen)

Restaurierte Fahne neu geweiht

Kirchenpfleger Gustav Fieger (von links) mit Alfred Büschl und Josef Lichtenauer von der Kirchenverwaltung präsentieren mit Bürgermeister Thomas Feistl die restaurierte Fahne. Foto: Sonnleitner, FKN

Am 12. Mai 1912 erhielt die Fahne des 1911 gegründeten Katholischen Arbeitervereins von Oberhausen ihre erste Weihe. Bereits im Juni 1933 wurde der Verein durch die Nationalsozialisten verboten und die Fahne den Aufzeichnungen zufolge beschlagnahmt. Danach verliert sich die Spur der Fahne.

„Sie schlummerte über 80 Jahre in der Pfarrkirche St. Mauritius, wo sie 2015 in einem verwinkelten Eck wieder entdeckt wurde“, erklärte Bürgermeister Thomas Feistl in seiner Festansprache: „Leider hat man der Fahne die Jahre auf dem Dachboden angesehen.

(mehr lesen)

Fahrzeugweihe bei Oberhauser Feuerwehr

Pater John weihte das neue Fahrzeug der Oberhauser Wehr. Foto: Siegfried Savete-Schretter, FKN

Gerade erst drei Jahre ist es her, dass in Oberhausen ein neues Feuerwehrlöschfahrzeug in Betrieb genommen wurde. Jetzt wurde zudem noch ein „Gerätezweckwagen-Logistik 1“ feierlich geweiht. Allein das Fahrzeug hat ohne Ausstattung rund 115.000,- Euro gekostet.

(mehr lesen)

Beratungsnetzwerk für Existenzgründer, Selbständige und die gewerbliche Wirtschaft im Landkreis Weilheim-Schongau

Aufgrund der erfolgreichen und bewährten Zusammenarbeit im Rahmen der Existenzgründertage beschlossen Vetreter der IHK, der HWK, der Kreishandwerkerschaft Oberland, der Aktivsenioren sowie des Landkreises Weilheim-Schongau ein Beratungsnetzwerk im Landkreis einzurichten.

 

Das Beratungsnetzwerk ist ein Verbund von Beratungseinrichtungen im Landkreis Weilheim-Schongau, der 

  • kompetente und kostenlose
  • individuelle und persönliche
  • umfassende Beratung und Unterstützung
  • für unternehmerische Ideen bietet.
(mehr lesen)

Bayerische Klima-Anpassungstrategie

Die Bayerische Klima-Anpassungsstrategie wurde fortgeschrieben und vom Ministerrat beschlossen.
Die Veröffentlichung kann unter http://www.bestellen.bayern.de/shoplink/stmuv_klima_009.htm als PDF heruntergeladen werden.

(mehr lesen)

Trinkwasseranalyse vom 21. Februar 2017

Das Oberhauser Trinkwasser wird, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, regelmäßig untersucht. Im Anhang, den Sie bitte separat öffnen müssen, sind sämtliche Parameter aus der letzten Untersuchung vom 21. Februar 2017 aufgeführt. Es traten keine Beanstandungen auf.

Breitbandausbau: Zusätzliche Förderung für Masterplan

Dass in Oberhausen mit dem Förderprogramm des Landes Bayern der Breitbandausbau vorangetrieben werden soll, ist bereits seit geraumer Zeit beschlossene Sache. Nun kann die Gemeinde auch das Förderprogramm des Bundes nutzen. Für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen ging soeben aus den Händen von Minister Alexander Dobrindt ein weiterer Förderbescheid von bis zu 50.000 Euro ein. Dieses Geld wird nun zur Erstellung eines Masterplanes für den weiteren Ausbau des schnellen Internets in Oberhausen eingesetzt werden.

 

Schon im Juni 2016 konnte Bürgermeister Thomas Feistl in München einen Bescheid über 600.987,- Euro von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder entgegennehmen. Damit sind rund 80 Prozent der zu erwartenden Kosten für den Breitbandausbau in Oberhausen abgedeckt.

Informationen zum Breitbandausbau

Aufgrund von Verzögerungen in der Planung und durch die sehr hohe Auslastung der Tiefbaufirmen kann der Ausbau des Breitbandnetzes in Oberhausen nach jüngsten Informationen der Deutschen Telekom Technik GmbH leider erst etwas später als geplant erfolgen.

 

Mitte März 2017 wird im Auftrag der Deutschen Telekom die Firma A. Ziselsberger GmbH mit den Erdarbeiten beginnen. Bis etwa Mitte Juli sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein; Mitte August 2017 wird es dann möglich sein, höhere Übertragungsraten zu buchen.

Zehnjähriges Patenschafts-Jubiläum

Eine Delegation aus Oberhausen feierte mit der Patenschaftskompanie in Murnau. Foto: Bundeswehr

 

 

 

Die dritte Kompanie des Führungsunterstützungsbataillons 293 in Murnau und die Gemeinde Oberhausen blickten jetzt auf das zehnjährige Jubiläum ihrer Patenschaft zurück. Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl und eine Delegation der Gemeinde folgten dazu der Einladung der dritten Kompanie.

(mehr lesen)

25 Jahre Hospizverein

Aus Anlass seines 25jährigen Bestehens führt der Hospizverein im Pfaffenwinkel in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen durch. Näheres können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

Oberhauser Trinkwasser einwandfrei

Seit einigen Tagen trinken die Oberhauser wieder Oberhauser Wasser. Die wegen eines Bakterienbefalls am Oberhauser Brunnen übergangsweise eingerichtete Ringleitung zur Versorgung mit Trinkwasser aus der Nachbargemeinde Huglfing wurde wieder getrennt. Der Wasserbeschaffungsverband Oberhausen hat in der dritten Kalenderwoche des Jahres 2017 eine UV-Anlage zur laufenden Desinfektion am Brunnen in der Seewiese installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Durch die Nutzung der UV-Anlage ergeben sich keinerlei gesundheitliche Gefahren auf Mensch und Tier. Die aktuellen Messungen des Weilheimer Gesundheitsamtes sind alle ohne Befund. Bürgermeister Thomas Feistl dankte der Gemeinde Huglfing und dem Wasserbeschaffungsverband Oberhausen für die erfolgreiche Kooperation.

Weinfest im 2-Jahres-Rhythmus

Die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen hat bisher jährlich das schon traditionelle Weinfest durchgeführt. Der organisatorische und finanzielle Aufwand hierfür ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Aus diesen Gründen kann die Wehr diese beliebte Veranstaltung künftig nur noch im 2-Jahres-Rhythmus durchführen.

(mehr lesen)

Interkommunales Entwicklungskonzept fertiggestellt

Das im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammes „Kleinere Städte und Gemeinden“ ausgearbeitete interkommunale Entwicklungskonzept (IKEK) "Kooperation Hungerbachtal – Eglfing, Huglfing und Oberhausen" ist fertiggestellt.

 

Dieses Städtebauförderungsprogramm richtet sich vor allem an kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum und unterstützt diese bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen. Ein wesentliches Förderziel ist die Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge.

(mehr lesen)

Bürgermedaille für Josef Bierling und Johann Schaller

Engagierte Bürger ausgezeichnet

 

In seiner nichtöffentlichen Sitzung im November 2016 hat der Gemeinderat Oberhausen zwei engagierten Bürgern die Oberhauser Bürgermedaille zuerkannt: Josef Bierling und Johann Schaller. Im würdigen Rahmen des diesjährigen Weihnachtskonzertes der Oberhauser Musikanten beim Stroblwirt in Oberhausen nahm nun Bürgermeister Thomas Feistl die von anhaltendem Applaus begleitete Ehrung vor.

(mehr lesen)

Unsere Schule braucht Unterstützung

Die Vermittlung von praktischem Wissen ist eine wichtige Aufgabe unserer Mittelschule. Dazu werden in Ergänzung zum schulischen Unterricht so genannte Werkstätten eingerichtet, in denen  die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung den Umgang mit verschiedenen Werkstoffen lernen (Kochwerkstatt, Nähen, Holz). Wir suchen aktuell eine Person, die montags oder mittwochs in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr eine solche Werkstatt im technischen Bereich (Metall, Radlwerkstatt etc.) leiten möchte. Für die Tätigkeit gibt es eine angemessene Aufwandsentschädigung; eine entsprechende fachliche Qualifikation sollten Sie nachweisen können.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an die Schulleitung, Frau Gisela Seidler, Tel. 08802/359, wenden.

Nachbarschaftshilfe Oberhausen

Ehrenamtliche Hilfe vor Ort

 

Menschen zu helfen, die sich in schwieriger Situation oder Notlage befinden, und Hilfe anzubieten, die jeder, unabhängig von Alter, Religion oder Konfession annehmen darf, das sind die Ziele der neu ins Leben gerufenen Nachbarschaftshilfe Oberhausen. Helfer aus diesem Kreis engagieren sich ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich. Sie können nur in Notfällen helfen und keine professionelle Hilfseinrichtung ersetzen.

 

Das Netzwerk der Nachbarschaftshilfe ist mit schon bestehenden Organisationen und Verbänden im Ort verbunden, wie beispielsweise dem VdK, dem Frauenbund, dem Pfarrgemeinderat und dem Asylhelferkreis.

 

Wer sich zeitweise ehrenamtlich engagieren und um hilfsbedürftige Menschen aus Oberhausen kümmern will, ist gerne zur Mithilfe willkommen.

 

(mehr lesen)

Jugendreferentin gewählt und „Filmvorführer“ gefunden

Kinderkino in Oberhausen geht weiter

 

In seiner Dezembersitzung hat der Gemeinderat Oberhausen einstimmig Anneliese Reichert-Schwaiger zur neuen Jugendreferentin gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Sylvia Jocher an.

Als neue „Filmvorführer“ des seit Jahren etablierten Kinderkinos konnten nach einem Aufruf im Amtsblatt der Gemeinde Oberhausen nun Maria Huber, Heike Ottmann, Herr Pastrik, Daniela Radan und Ann-Cecilie Schnaufer gewonnen werden. Dafür ein herzliches Dankeschön.

In den vergangenen Jahren hatten sich Gaby Echtler und Christian Schöber um das Kinderkino gekümmert. Ihnen galt der besondere Dank von Bürgermeister Thomas Feistl.

 

„Die etwas andere Tour durch Oberhausen“

Nach dem Rundgang erstellten Anneliese Reichert-Schwaiger und Karl Zickler (von links) eine Dokumentation, die als Hilfe zur Umsetzung dienen soll. Foto: FKN

Einige Barrieren lassen sich umgehend beheben

 

Zu einer etwas anderen Tour durch Oberhausen luden die Gemeinderätin und Behindertenbeauftragte der Gemeinde Oberhausen, Anneliese Reichert-Schwaiger, und der VdK-Ortsverbandsvorsitzenden Karl Zickler mit Franz Ametsberger Ende November ein.

 

Zahlreiche Gemeinderatsmitglieder waren ebenso dabei wie 1. Bürgermeister Thomas Feistl, VdK-Tourismusberater Edi Schieder und Alois Lenz vom VdK-Peißenberg. Ausgerüstet mit Brillen, die verschiedene Sehbehinderungen simulieren, Blindenstöcke, Rollstuhl und Kinderwagen machten sich die Gruppe auf den Weg. Es wurde diskutiert, erklärt und dokumentiert.

 

 

(mehr lesen)

Kinderkrippe "Westenrieder Kinderhaus" ausgezeichnet

Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf (von links), die Leiterin der Kinderkrippe Oberhausen, Ursula Krötz, die Erzieherin Inka Vogler und Bürgermeister Thomas Feistl. Foto: LBV - FKN

Die Kinderkrippe „Westenrieder Kinderhaus“ aus Oberhausen darf sich über den Titel „ÖkoKids – KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“ freuen. Sie ist eine von 57 südbayerischen Kindertageseinrichtungen, die soeben durch die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, geehrt wurde.

 

 

(mehr lesen)

Schnelles Internet

Planungen für den Ausbau laufen

 

1251 Haushalte in Oberhausen werden nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen können. Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in der Gemeinde gewonnen. Das neue Netz wird dank neuer Technik so leistungsstark sein, dass telefonieren, surfen im Internet und fernsehen gleichzeitig möglich sind.

 

Der Förderbescheid für den Breitbandausbau liegt Bürgermeister Thomas Feistl bereits vor: 600.987,- Euro. Damit sind rund 80 Prozent der zu erwartenden Kosten für den Breitbandausbau in Oberhausen abgedeckt.

 

Die Planungen für den Ausbau in Oberhausen sind laut Auskunft der Deutschen Telekom Technik GmbH mittlerweile bereits so gut wie abgeschlossen. Wann in 2017 in Betrieb gegangen werden kann, darüber gibt es aktuell noch keine fundierten Prognosen.

Neuer Gemeinderat vereidigt

Stefan Reichert (links) und Bürgermeister Thomas Feistl bei der Vereidigung

In der diesjährigen Oktobersitzung des Oberhauser Gemeinderates wurde Stefan Reichert (im Bild links) als neues Gemeinderatsmitglied vereidigt. Er rückt für die Wählervereinigung "Tradition und Fortschritt" Sylvia Jocher nach, die im August aus ihrem Amt ausgeschieden ist. Die Vereidigung nahm Bürgermeister Thomas Feistl (rechts) ab.

Bundesverkehrswegeplan: Oberhausen präferiert ortsferne Lösung

Das Bundeskabinett hat am 3. August 2016 den von Bundesminister Alexander Dobrindt vorgestellten Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 sowie die Ausbaugesetze für die Bundesschienen-, Bundesfernstraßen- und Bundeswasserstraßenwege beschlossen.

 

Die lange diskutierte Ortsumfahrung der Nachbargemeinde Huglfing ist dabei zwar aufgeführt, aber nur im „weiteren Bedarf“ enthalten. Die Gemeinde Oberhausen hatte hierzu wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass eine Verbesserung der Verkehrssituation in Huglfing notwendig ist.

 

„Dass für Huglfing eine Lösung gefunden werden muss, ist unumstritten, aber nicht in der bislang vorgelegten Planung, die für uns untragbar ist.“, fasste Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl die Diskussionen seines Gemeinderatsgremiums zusammen. „Die im Bundesverkehrswegelan genannte Variante kommt für uns auf keinen Fall in Betracht! Wir regen eine kostengünstigere und umweltschonendere ortsferne Umgehung an, welche letztlich auch für Oberhausen eine Entlastung darstellen sollte.“ Die soll in künftigen Gesprächen mit den Nachbargemeinden forciert werden. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Entwicklung der Weilheimer Ortsumfahrung.

(mehr lesen)

Gemeinderätin Sylvia Jocher verabschiedet

Sylvia Jocher und Bürgermeister Thomas Feistl. Foto: so

Mit Blumen und einer Urkunde verabschiedete Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl (re.) in seiner Augustsitzung Gemeinderätin Sylvia Jocher (li.). Er dankte ihr für ihr verdienstvolles Wirken im Ratskollegium und für ihre Tätigkeit als Jugendreferentin. Jocher, die der Wählergruppe „Tradition und Fortschritt“ angehört, legte ihr Ehrenamt nieder, da sie sich neben ihrem Beruf weiterbilden wird. Der Gemeinderat nahm ihr Gesuch einstimmig an. Als Nachrücker steht Rechtsanwalt Stefan Reichert parat. Jocher gehörte dem Gemeinderat seit Mai 2014 an.

Schnelles Internet - Oberhausen erhält Förderbescheid

Finanzminister Dr. Markus Söder (links) bei der Übergabe des Breitband-Fördermittelbescheides an Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl

Die Gemeinde Oberhausen hat den Breitband-Förderbescheid erhalten. In München konnte Bürgermeister Thomas Feistl den Bescheid über 600.987,- Euro von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder entgegennehmen. Damit sind rund 80 Prozent der zu erwartenden Kosten für den Breitbandausbau in Oberhausen abgedeckt.

(mehr lesen)

Hochwasser Finanzhilfen

Hochwasser Finanzhilfe

 

Das bayerische Kabinett hat ein umfangreiches Hilfsprogramm beschlossen:

 

1. Sofortgeld für Privathaushalt 1.500 €
Das Sofortgeld von 1.500 € erhalten Privathaushalte für die Ersatzbeschaffung von zerstörtem Hausrat

2. Sofortgeld für Unternehmen (Gewerbebetriebe, selbständig Tätige, land- und forstwirtschaftliche Betriebe) mit bis zu 50 Mitarbeiter sowie Vereine bis zu 5.000 €

 

Das Sofortgeld ist für die Ersatzbeschaffung von zerstörtem Hausrat oder durch das Unwetter zerstörtem Betriebs- bzw. Vereinsvermögen. 

Das Sofortgeld ist zurückzuzahlen, wenn die Geschädigten Versicherungsleistungen erhalten. Übersteigt das Sofortgeld die Versicherungsleistung, ist die Rückzahlung auf die Höhe der Versicherungsleistung beschränkt. 

 

3. Soforthilfe  Haushalt/Hausrat
Private Haushalte können – wenn die Mittel für Ersatzbeschaffung verwendet werden – eine Soforthilfe in Höhe von bis zu 5000 € je Haushalt erhalten.
War Versicherungsschutz möglich, wurde aber keine Versicherung abgeschlossen, beträgt die Soforthilfe bis zu 2.500 € je Haushalt.

4. Soforthilfe Ölschäden an Gebäude
Eigentümer erhält eine Soforthilfe von 10.000 € je Wohngebäude. Ölschaden muss nachgewiesen werden. Kostenvoranschläge reichen derzeit aus.
War Versicherungsschutz möglich, wurde aber keine Versicherung abgeschlossen, beträgt die Soforthilfe bis zu 5.000 € je Haushalt.
Das Sofortgeld Nr.1 und 2 wird nicht angerechnet.

 

Die genannten Soforthilfen dürfen nicht die Höhe des entstandenen Gesamtschadens überschreiten. Anderenfalls ist der den Gesamtschaden übersteigende Betrag zurückzuzahlen.

 

Anträge und Auszahlung bei Verwaltungsgemeinschaft Huglfing.

Gemeindewallfahrt nach St. Alban

Rund 70 Oberhauser machten sich in diesem Jahr auf den Weg zur Gemeindewallfahrt nach St. Alban. Foto: Sonnleitner

Bereits um 2:45 Uhr machten sich neun Wallfahrer am Samstag, 7. Mai, direkt von Oberhausen aus auf den Weg zur traditionellen Oberhauser Gemeindewallfahrt nach St. Alban zum Ammersee. Um 5:00 Uhr folgten weitere rund 50 Oberhauser mit dem Bus. Sie fuhren zunächst bis Unterhausen und trafen sich dort mit der ersten Gruppe, bevor es über Raisting nach Diessen und dann zur Wallfahrtskirche St. Alban ging. Weiter zehn traten in die Pedale und machten sich mit dem Rad auf nach St. Alban.

(mehr lesen)

Ausbau des schnellen Internets in Oberhausen und Huglfing

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Huglfing und Oberhausen gewonnen. 1551 Haushalte in Huglfing und 1251 Haushalte in Oberhausen können nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen. Das neue Netz wird dank neuer Technik so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinden und die Telekom haben dazu im Rathaus Huglfing  die Verträge unterschrieben. Die Telekom wird im Rahmen des Ausbaus unter anderem rund 18 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und 17 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen und mit neuester Technik ausstatten.

(mehr lesen)

Neubau einer Kindertagesstätte

Die Gemeinde Oberhausen baut eine Kindertagesstätte. Nach langen Vorplanungen wurde in der Februar-Sitzung des Gemeinderates der Weg dazu geebnet. Es wird ein neues Gebäude auf dem ehemaligen Gelände des Forstner-Anwesens in direkter Nachbarschaft zum Feuerwehr- und zum Rathaus entstehen. Damit soll auch der künftigen Entwicklung der zu betreuenden Kinder Rechnung getragen werden. Für die Kinderkrippe sieht das Gebäude zwei Gruppen mit jeweils zwölf Kindern vor, für den Kindergarten drei Gruppen mit bis zu jeweils 25 Kindern.

(mehr lesen)

Soccerplatz öffnet seine Pforten

Der Fußballförderverein Schwarz-Weiss und der BSC-Oberhausen haben mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde und durch viele Einzelspenden einen Soccerplatz am Sportgelände errichtet.

Dieser Kunstrasenplatz ist ab sofort für alle fußballbegeisterten großen und kleinen Oberhauser Bürgerinnen und Bürger zum kostenlosen Fußballkicken offen.

 

(mehr lesen)

Bürgerwerkstatt am 21.01.2016 zum Interkommunalen Entwicklugnskonzept - Ergebnisse / Dokumentation

Etwa 70 Bürgerinnen und Bürger aus den drei Hungerbachtalgemeinden Eglfing, Huglfing und Oberhausen haben sich am 21. Januar im Trachtenheim in Huglfing getroffen, um über gemeinsame Ansätze zur zukünftigen Entwicklung der Orte zu diskutieren.

(mehr lesen)

Ehrung für Bauer-Mayr und Maisenbacher

Gratulierten Liselotte Bauer-Mayr (Mitte) zur Ehrung: Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Oberhausens 2. Bürgermeister Rudolf Sonnleitner

Im Namen des Freistaates Bayern sprach jetzt der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, den beiden ehemaligen Mitgliedern des Gemeinderates Oberhausen Liselotte Bauer-Mayr und Gabriele Maisenbacher „für ihr langjähriges verdienstvolles Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung Dank und Anerkennung“ aus.

(mehr lesen)

Oberhausen in der Statistik

Das Bayerische Landesamt für Statistik hat unter dem Titel "Statistik kommunal" eine Auswahl wichtiger statistischer Daten für Oberhausen in Tabellen und Graphiken erstellt. Die Angaben basieren auf dem Kalenderjahr 2014 und können in der anhängenden PDF-Datei (auf der Startseite zunächst "mehr lesen" anklicken) hochgeladen werden. Redaktionsschuss war am 15. Mai 2015.

 

Quelle: © Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München, 2015

Asylsuchende in Oberhausen

Das Landratsamt Weilheim-Schongau hat die Gemeinde am 02.12.2015 informiert, dass auch in Oberhausen in den nächsten Wochen die ersten sechs Asylsuchenden ihre erste Unterkunft beziehen werden. Das Landratsamt hat hierfür von privat eine Wohnung angemietet. Wer in diese Wohnung einziehen wird, steht heute noch nicht fest.

Hochwassergefahrflächen an Ach und Röllgraben (Erlbach)

Das zum 31.12.2014 ausgelaufene vorerst gesicherte Überschwemmungsgebiet „Ach – Röllgraben“ soll nun vom Landratsamt Weilheim-Schongau/Wasserrecht endgültig festgesetzt werden.

 

Hierzu fand am Montag, 19. Oktober 2015, eine Informationsveranstaltung der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Weilheim-Schongau/Wasserrecht und dem Wasserwirtschaftsamt Weilheim für alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger statt.

 

Alle Eigentümer von Grundstücken, die direkt von der Festsetzung des Hochwassergebietes betroffen sind, hatten dazu ein persönliches Einladungsschreiben zu dieser Veranstaltung beim "Stroblwirt" in Oberhausen erhalten.

 

Die betroffenen Hochwassergefahrflächen an Ach und Röllgraben (Erbach) sind auf der Homepage des Wasserwirtschaftamtes Weilheim einzusehen. Der Weg dorthin ist nachfolgend beschrieben.

(mehr lesen)

Trinkwasser-Analytik

Das Oberhauser Trinkwasser wird, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, regelmäßig untersucht. Nachfolgend veröffentlichen wir einige Parameter aus der letzten Untersuchung vom Juli 2015.

(mehr lesen)