Gemeinde Oberhausen

„Kinderhaus am Storchennest“

Das Oberhauser Kinderhaus, das in wenigen Wochen bezogen wird, hat nun einen Namen: „Kinderhaus am Storchennest“. Die Kinder aus der Kinderkrippe und aus dem Kindergarten waren zu einem Wettbewerb aufgerufen. 15 verschiedene Namen standen letztendlich aus der Auswahlliste, von der der Planungsausschuss der Gemeinde Oberhausen zusammen mit Bürgermeister Thomas Feistl (links) im Ausschlussverfahren den Siegernamen auswählte. Eingereicht hatte ihn die sechsjährige Anna Heger (Bildmitte), die nun mit ihren Eltern und der dreijährigen Schwester Sophia (rechts) das LEGO-Land in Günzburg besuchen darf.


Im Juli soll der Umzug aus der Kinderkrippe im Westenrieder-Haus und aus dem Kindergarten im Rathaus ins neue „Kinderhaus am Storchennest“ beginnen, wo dann beide Einrichtungen zusammengeführt werden. Künftig stehen dort 24 Kinderkrippen- und 75 Kindergartenplätze zur Verfügung.

 

Direkt neben dem Neubau der Kindertagesstätte hatte sich zeitgleich mit dem Baubeginn im vergangenen Jahr ein Storchenpaar auf dem Turm des Feuerwehrhauses eingenistet und sich auch in diesem Jahr dort wieder eingefunden.

 

Text/Foto: Sonnleitner, FKN

Alle Nachrichten