Gemeinde Oberhausen

Antrag auf Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes HQ100 für die Gewässer Ach und Röllgraben

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim hat unter Vorlage der erforderlichen Antragsunterlagen die amtliche Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes für ein ermitteltes hundertjähriges Hochwasser (HQ100) für die Gewässer Ach (Gewässer II. Ordnung) und Röllgraben (Gewässer III. Ordnung) beantragt.


Die zur Festsetzung als Überschwemmungsgebiet beantragten Abschnitte der Ach und des Röllgrabens waren bis einschließlich 31.12.2014 als Überschwemmungsgebiet vorläufig gesichert und wurden im Jahr 2016 nochmals vermessen und angepasst. Derzeit haben die Bereiche den Status eines ermittelten Überschwemmungsgebietes. Die Bereiche liegen innerhalb eines Hochwasserrisikogebietes und sind gemäß § 76 Abs. 2 Nr. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) i. V. m. Art. 46 Abs. 3 Satz 1 der Bayer. Wassergesetzes (BayWG) durch Rechtsverordnung als Überschwemmungsgebiet festzusetzen.

 

Vor dem Erlass der Rechtsverordnung zur Festsetzung des Überschwemmungsgebietes hat gem. Art. 73 Abs. 3 Satz 1 BayWG ein Anhörungsverfahren entsprechend Art. 73 Abs. 2 bis 8 des Bayer. Verwaltungsverfahrensgesetztes (BayVwVfG) zu erfolgen.

 

Die Antragsunterlagen mit Entwurf der Überschwemmungsgebietsverordnung sind hier abzurufen bzw. liegen zusammen mit dem Bekanntmachungstext mindestens vom 08.08.2018 bis einschließlich 10.09.2018 zur Einsichtnahme zu den üblichen Geschäftszeiten in der Verwaltungsgemeinschaft Huglfing, Hauptstr.32 in 82386 Huglfing, oder im Rathaus Oberhausen, Schulstr. 1, aus.

 

Es handelt sich um folgende Unterlagen:

Entwurf der Ü-Gebiets-Verordnung mit Übersichtskarte M 1 : 15.000
Erläuterungsbericht
Vorgehensweise bei der Ermittlung von Ü-Gebieten
Gesamtübersichtslagekarte Ü1 (M 1 : 25.000)
Detailkarten K1 und K2 (M 1 : 2.500)
Liste der betroffenen Flurnummern

Alle Nachrichten