Gemeinde Oberhausen

Bekanntmachung - Niederschlagswasserbeseitigung aus dem Baugebiet „Berger Au“ in das Grundwasser, Gemeinde Oberhausen, Landkreis Weilheim-Schongau

Von der Gemeinde Oberhausen wurde ein Antrag auf Erlass einer gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis zur Beseitigung des Niederschlagswassers aus dem Baugebiet „Berger Au“ gestellt; das Niederschlagswasser soll in das Grundwasser eingeleitet werden.

Das im Baugebiet auf den öffentlichen befestigten Flächen (Teilbereich der Gemeindestraße nach Thalhausen und die Erschließungsstraße des Baugebiets) sowie auf den Bauparzellen des Neubaugebiets anfallende Niederschlagswasser soll in einer zentralen Speicherblockrigole, welche sich südwestlich des Neubaugebiets befindet, versickert werden. Die für das geplante Baugebiet „Berger Au“ zu erstellende Regenwasserkanalisation nebst Speicherblockrigole wird nicht an bestehende Regenwasserableitungssysteme angeschlossen.


Die gehobene wasserrechtliche Erlaubnis zur Einleitung des Niederschlagswassers aus dem geplanten Baugebiet „Berger Au“ wurde mit Bescheid des Landratsamtes Weilheim-Schongau vom 24.02.2020 (AZ: 632-41.4.-6964) erteilt.

Je eine Ausfertigung der gehobenen Erlaubnis vom 24.02.2020 nebst Rechtsbehelfsbelehrung und je ein ausgefertigter Plansatz liegt in der Zeit vom 23.03.2020 bis zum Ablauf des 06.04.2020 während der üblichen Dienststunden

im Landratsamt Weilheim-Schongau, Dienststelle Schongau, Münzstr. 33 - 2. Stock, 86956 Schongau

 

im Rathaus der Gemeinde Oberhausen, Schulstraße 1, 82386 Oberhausen

 

im Amtsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Huglfing, Hauptstraße 32, 82386 Huglfing

aus.

 

Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der vorbezeichnete Bescheid des Landratsamtes Weilheim-Schongau vom 24.02.2020 als zugestellt (Artikel 74 Abs. 4 Satz 2 des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes – BayVwVfG – in der jeweils gültigen Fassung).

 

 

Landratsamt Weilheim-Schongau

Schongau, den 26.02.2020

gez.

 

 

Daniela Gröndahl

 

Alle Nachrichten