Gemeinde Oberhausen

Grundsteuer 2023

Bekanntmachung: Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2023

 

Der Gemeinderat Oberhausen hat in seiner Sitzung vom 12.01.2023 die Hebesätze der Grundsteuer A und der Grundsteuer B auf 310 v.H. für das Kalenderjahr 2023 festgesetzt. Gegenüber dem Kalenderjahr 2022 ist damit keine Änderung eingetreten.

 


Hiermit wird gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2023 in gleicher Höhe wie im Vorjahr festgesetzt. Auf die Erteilung von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2023 wird daher verzichtet. Sollten sich die Besteuerungsgrundlagen ändern, werden gem. § 27 Abs. 2 GrStG Änderungsbescheide erteilt.

 

Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Die Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag der Bekanntmachung zu laufen beginnt, durch Widerspruch bei der Verwaltungsgemeinschaft Huglfing angefochten werden.

 

Die Grundsteuer wird –  wie bisher –  zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2023 fällig. Abweichend hiervon werden Kleinbeträge bis zu 15.- € am 15. August 2023 mit ihrem Jahresbetrag und Kleinbeträge bis zu 30.- € am 15. Februar 2023 und am 15. August 2023 je zur Hälfte fällig.

 

Oberhausen, den 13.01.2023

Gemeinde Oberhausen

Sonnleitner, 1. Bürgermeister

Alle Nachrichten