Gemeinde Oberhausen

Nachrichten

Schienenersatzverkehr 21.08.-22.08.2018 Murnau-Oberamergau

Wegen Gleisbauarbeiten ist die Strecke zwischen Oberammergau und Murnau von 21.08. bis zum 22.08 Betriebsende komplett gesperrt und es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zw. Oberammergau und Murnau.

 

Trotz sorgfältiger Planung sind in Abhängigkeit von der aktuellen Verkehrslage Zeitabweichungen vom Fahrplan des Schienenersatzverkehrs möglich.

 

Näheres entnehmen Sie bitte der folgenden Fahrplantabelle und unmittelbar vor Reiseantritt der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de

 

Bei wichtigen Terminen oder knappen Übergängen für die Weiterfahrt empfehlen wir deshalb nach Möglichkeit einen früheren Reisebeginn.

Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung vor Reisebeginn unter www.bahn.de

Geänderte Abfahrtszeiten ab München am 20.10. und 27.10. 2018

Wegen Gleiserneuerung sowie Vorarbeiten für die Weichenerneuerung in München Laim ist der Streckenabschnitt München - Pasing nur eingleisig befahrbar. Deshalb fahren an den Samstagen, 20. und 27.10. 2018 die meisten Züge der Werdenfelsbahn etwas früher ab München Hbf und  München Pasing.

 

Trotz sorgfältiger Planung sind in Abhängigkeit von der aktuellen Verkehrslage Zeitabweichungen vom Fahrplan des Schienenersatzverkehrs möglich.

 

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Fahrplantabellen auf den folgenden Seiten und unmittelbar vor Reiseantritt der Fahrplanauskunft auf https://www.bahn.de/

 

Bei wichtigen Terminen oder knappen Übergängen für die Weiterfahrt empfehlen wir deshalb nach Möglichkeit einen früheren Reisebeginn. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung vor Reisebeginn unter https://www.bahn.de/

Antrag auf Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes HQ100 für die Gewässer Ach und Röllgraben

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim hat unter Vorlage der erforderlichen Antragsunterlagen die amtliche Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes für ein ermitteltes hundertjähriges Hochwasser (HQ100) für die Gewässer Ach (Gewässer II. Ordnung) und Röllgraben (Gewässer III. Ordnung) beantragt

(mehr lesen)

Oberhausen pestizidfrei

Seit Jahren verwendet die Gemeinde Oberhausen bei der Unkrautbekämpfung keine Pestizide mehr. „Wir achten auch bei der Verpachtung unserer Grundstücke darauf“, betonte Bürgermeister Thomas Feistl. In seiner Augustsitzung beschloss der Oberhauser Gemeinderat nun einstimmig, auf allen gemeindeeigenen Flächen auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutz- und Unkrautvernichtungsmitteln einschließlich Glyphosat zu verzichten.

(mehr lesen)

Breitbandnutzung von Teilnehmern ohne Glasfaserhausanschlüsse

Vereinzelt kommen Nachfragen warum die neue Breitbandversorgung in Oberhausen u.U. nicht zu höheren Übertragungsraten führt. Hierzu ist es notwendig, dass Sie Ihren bisherigen ADSL-Anschluss durch Ihren Provider auf einen VDSL-Anschluss (Voraussetzung VDSL-fähiger Router) umstellen lassen. Infos hierzu erhalten Sie direkt bei der Telekom.

Aufzuheben …

Ein Kinderrad, ein Dreirad, ein Kindersitz für´s Auto und drei gut erhaltene Räder des Asyl-Kreises Oberhausen sollen aufgehoben werden. Wer einen freien Platz hat, möge sich mit Hubertus Wenderoth unter Telefon 08802-8151 in Verbindung setzen.

 

Badebus ins „Plantsch“

Die drei Nachbargemeinden Eglfing, Huglfing und Oberhausen organisieren auch in diesem Jahr in den anstehenden Sommerferien wieder einen „Badebus“. Mit dabei in der Kooperation zum Wohle der Kinder und Jugendlichen ist die Sparkasse Oberland, der Regionalverkehr Oberbayern und das „Plantsch“ in Schongau.

 

Der Badebus ist eine Einrichtung, die mittlerweile seit 37 Jahren existiert. Sowohl die Fahrt mit dem Bus als auch der Bad-Eintritt kostet die Kinder (im Alter unter acht Jahren nur mit Begleitperson) und Jugendlichen nichts. Der Aufwand wird von den drei Nachbargemeinden gemeinsam zu zwei Fünfteln abgedeckt. Den größeren Rest steuert die Sparkasse Oberland bei.

(mehr lesen)

Firmenneubau

Symbolischen Spatenstich: (vlnr) Wilhelm Ellmauthaler (Bauleiter Peneder), Thomas Feistl (Bürgermeister Oberhausen), Markus Gstattenbauer (Geschäftsführer Anlagenbau Oberland), Regina Gstattenbauer (Prokuristin Anlagenbau Oberland) und Werner Stiller

Anlagenbau Oberland künftig im Gewerbegebiet

 

Im Oberhauser Gewerbegebiet entsteht derzeit ein Neubau, der den aktuell 25 Mitarbeitern des Unternehmens „Anlagenbau Oberland“ künftig als Firmensitz dienen soll. Dafür investiert das Unternehmen rund 1 Million Euro. Der Spezialist für Heizungs- und Rohrleitungsbau sowie sanitäre Installationen ist seit der Gründung 2005 stetig gewachsen.

(mehr lesen)

Nutzungsaufnahme unserer neuen Kindertagesstätte „Kinderhaus am Storchennest“

Die letzten Arbeiten an unserer neuen Kindertagesstätte „Kinderhaus am Storchennest“ laufen auf Hochtouren, so dass eine Nutzungsaufnahme noch in diesem Monat möglich sein wird.

 

Der bisherige Kindergarten und die bisherige Kinderkrippe werden in den nächsten Wochen umziehen und den Betrieb aufnehmen. Die Nutzung des Außenbereichs wird ab September möglich sein, sobald der Spielrasen fest genug angewachsen ist um den Belastungen standhalten zu können.

Selbstverständlich ist es uns ein Anliegen das Kinderhaus auch offiziell einweihen zu können. Diese Einweihung werden wir auch mit einem Tag der offenen Tür verbinden. Aufgrund des derzeit anstehenden Umzugs, der Sommerschließzeit und der Eingewöhnung aller neuen Kinder ab September dieses Jahres ist uns das allerdings erst im Herbst möglich. Einen genauen Termin werde ich frühzeitig bekannt geben.

 

An dieser Stelle bedanke ich mich aber schon mal ganz herzlich bei allen Beteiligten Personen und (Bau-)Firmen, Planungs- und Architekturbüros, allen Anliegern für deren Verständnis bei angefallenem Baulärm und –schmutz, dem Gemeinderat und Planungsausschuss, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unserer Verwaltung sowie allen Bürgerinnen und Bürgern für deren Einsatz und Unterstützung bei der Verwirklichung unserer neuen Kindertagesstätte „Kinderhaus am Storchennest“.

 

Ich wünsche der Leitung, Frau Eva Bertl, mit Ihrem gesamten Kinderhausteam sowie allen Kindern viel Spaß, Freude und Erfolg in und mit der neuen Einrichtung.

 

Ihr

 

Thomas Feistl

1. Bürgermeister

Rathaus Oberhausen

Planungswerkstatt zur Umnutzung, Sanierung und Barrierefreiheit.

 

Die Arbeiten am neuen Oberhauser „Kinderhaus am Storchennetz“ laufen in vollen Zügen. Noch im Juli wollen Kindergarten und Kinderkrippe umziehen. Damit werden in Kürze auch die bislang für den Kindergarten genutzten Räume im Oberhauser Rathaus frei.

 

In seiner aktuellen Juli-Sitzung hat nun der Gemeinderat Oberhausen einstimmig beschlossen, für die Umnutzung, Sanierung und Barrierefreiheit des Rathauses und des Rathausvorplatzes eine Planungswerkstatt mit einem Münchener Architekturbüros einzurichten.

(mehr lesen)

Oberhauser Ferienprogramm 2018

Juchuuuh! Endlich ist es da - Das  Ferienprogramm 2018

 

Durchblättern ausdrücklich erlaubt!

 

Nun ist es endlich da – das Ferienprogramm für unsere Kinder, Jugendliche und für die „Großen“! Anmeldung ist am Freitag, 20. Juli, im Pfarrheim von 17 bis 18.30 Uhr.

Viel Spaß beim Schmökern!

Eure Anneliese Reichert

Gemeinderätin und Jugendbeauftragte

 

(mehr lesen)

Mobilfunkmasten im Gemeindebereich Oberhausen

Erst Gutachten, dann Standortentscheidung

 

Die Telekom möchte ihr Mobilfunknetz in Oberhausen erweitern. Zwei Standorte sind dafür vorgesehen. Einer in Oberhausen, einer im Ortsteil Maxlried. Damit soll die Mobilfunkversorgung auf aktuellen Stand gebracht werden.

 

(mehr lesen)

"Bayerwaldradio - Studio Pfaffenwinkel"

Von Oberhausen aus "on air"

 

Hannes Dittel hat alle Fäden in der Hand. Vor ihm zeigen ihm zwei Monitore das aktuelle Geschehen an, daneben steht ein Rechner für die schnelle Internet-Recherche parat und natürlich liegt das Handy griffbereit. Dittel ist „on air“ mit seinem Programm.

 

Seit über zweieinhalb Jahren sendet er von Oberhausen aus. „Das ist ein Hobby, das man erst nehmen muss.“, sagt er. Seitdem der öffentlich-rechtliche Rundfunk die Musik aus der Heimat immer stärker aus dem Programm gedrängt hat, steigen die Hörerzahlen des Internet-Radioprogramms „Bayernwaldradio“ stetig.

 

An jedem ersten Montag im Monat hat Dittel seinen festen Sendeplatz. Von 19:00 bis 22:00 Uhr moderiert er seine Blasmusikwunschsendung. Sonst springt der 55-jährige zur rechten Zeit für seine Kollegen ein, die das auch gerne annehmen.

(mehr lesen)

Ferienpass 2018

Endlich ist der Sommer da und die Sommerferien stehen vor der Tür! Zeit für Som- mer, Sonne, Sonnenschein und den Pfaffenwinkel-Ferien(s)pass, der ab Anfang Juli erhältlich ist!

 

Auch in diesem Jahr hat das Amt für Jugend und Familie des Landkreises Weilheim-Schongau zum 34. Mal einen abwechslungsreichen und buntgemischten Ferienpass für die bayerischen Sommerferien auf die Beine gestellt.

(mehr lesen)

Trinkwasseranalyse

Das Oberhauser Trinkwasser wird, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, regelmäßig untersucht. Nachfolgend veröffentlichen wir einige Parameter aus der letzten Untersuchung vom Mai 2018.

Die komplette Analyse haben wir als separates Dokument beigefügt.

(mehr lesen)

"Vergelt´s Gott"

Zu einem „kleinen Dankeschön“ lud jetzt Bürgermeister Thomas Feistl (im Bild 2. von links) die aktiven HelferInnen des Asyl-Kreises Oberhausen ins „La Cantina“ in Maxlried ein. Seit über zwei Jahren stehen sie den in Oberhausen untergebrachten Asyl-Bewerbern als Ansprechpartner bei, wenn es um Behördenangelegenheiten und Hilfestellungen geht, oder sprachliche Hürden bewältigt werden müssen. „Ihr Engagement erleichtert letztendlich auch die Arbeit unserer Verwaltung und dient dem Zusammenleben im Dorf.“, betonte Feistl.Koordiniert wird der Helferkreis von Uli Chab (mit Blumenstrauß) und Rudi Sonnleitner (links).

 

Foto: Conny Schauer, FKN

Erweiterte Betreuungszeiten

Mit Beginn der neuen Kindergartensaison im September 2018 kann die Gemeinde Oberhausen erweiterte Öffnungszeiten des dann neu eröffneten „Kinderhauses am Storchennest“ anbieten. Wegen der deutlich erhöhten Nachfrage in der jüngsten Bedarfsabfrage wird in der Kindertageseinrichtung künftig von Montag bis Donnerstag jeweils von 7:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 7:00 bis 14:00 Uhr geöffnet sein. Dies hat der Gemeinderat auf Vorschlag von Bürgermeister Thomas Feistl so in seiner Juni-Sitzung einstimmig beschlossen.

Kultur im Rathaus

„Sonntags um 3 in Oberhausen“ – unter diesem Motto gaben sich jetzt einheimische und internationale Künstler im Oberhauser Rathaus die Ehre. Sie alle traten unter der Überschrift „MundArt“ auf. Die Initiatorin, Organisatorin und Künstlerin Sylv Richard-Färber FÄRBERIN aus Maxlried: „Mundart verbindet, ist kraftvoll und poetisch. Ein Dialekt ist mehr als nur eine Sprache.“

 

In Mundart gab es so Rock, Pop und Blues zu hörnen. Gesungen wurde in bayerisch, schweizerdeutsch und kanadisch. Die gut drei dutzend BesucherInnen hatten zusammen mit den KünstlerInnen aus nah und fern ihren nachmittäglichen Spaß daran.

 

Und: Aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf profitierte die Nachbarschaftshilfe Oberhausen, dem Sylv Richard-Färber den Erlös daraus spendete.

„Kinderhaus am Storchennest“

Das Oberhauser Kinderhaus, das in wenigen Wochen bezogen wird, hat nun einen Namen: „Kinderhaus am Storchennest“. Die Kinder aus der Kinderkrippe und aus dem Kindergarten waren zu einem Wettbewerb aufgerufen. 15 verschiedene Namen standen letztendlich aus der Auswahlliste, von der der Planungsausschuss der Gemeinde Oberhausen zusammen mit Bürgermeister Thomas Feistl (links) im Ausschlussverfahren den Siegernamen auswählte. Eingereicht hatte ihn die sechsjährige Anna Heger (Bildmitte), die nun mit ihren Eltern und der dreijährigen Schwester Sophia (rechts) das LEGO-Land in Günzburg besuchen darf.

(mehr lesen)

Gemeindewallfahrt nach St. Alban

Ein festliches Glockengeläut der Wallfahrtskirche St. Alban am Ammersee empfing heuer weit über 50 Oberhauser Bittgänger zum feierlichen Gottesdienst. 15 von ihnen hatten sich schon in der Nacht um 2:45 Uhr von Oberhausen über Berg auf den Weg dorthin gemacht. Um 5 Uhr war ihnen eine zweite Gruppe mit dem Bus nach Unterhausen gefolgt. Gemeinsam ging es dann über Raisting und Dießen nach St. Alban. Über zehn Frauen und Männer machten sich zudem mit dem Rad auf den Weg.

(mehr lesen)

Spendenübergabe bei Gemeindewallfahrt

In der Berger Kirche St. Michael gestaltete der Katholische Frauenbund Oberhausen auch heuer wieder eine feierliche Maiandacht mit Pfarrer Pater John Mukalayil. Abgerundet wurde die Andacht von einem  Umtrunk mit einer köstlichen Maibowle auf dem Kirchenvorplatz. Den Erlös von über 250,- Euro stockte der Frauenbund auf die runde Summe von 300,- Euro auf. Gleich am nächsten Tag konnte Barbara Sterzer (im Bild 3. von rechts) bei der diesjährigen Oberhauser Gemeindewallfahrt nach St. Alban die Spende an Schwester Barbara (2. von rechts), die klösterliche Cellularin und Leiterin der Verwaltung übergeben.  Links im Bild Christa Meier vom Frauenbund und einige Mitschwestern des Heimes.

 

(mehr lesen)

Wasser für Berg wird teurer

Die Bürger im Oberhauser Ortsteil Berg müssen ab dem 1. Juli 2018 mehr für ihr Wasser bezahlen. Statt bisher 66 Cent pro Kubikmeter sind dann 88 Cent fällig. Geschuldet ist die Erhöhung den Investitionen in die Berger Wasserversorgung in den letzten Jahren, die sich nachhaltig in der Kalkulation festsetzen. Bürgermeister Thomas Feistl: „Der letzte Preisanstieg musste in Berg 2002 verkraftet werden. Seither war er konstant.“

(mehr lesen)

Gestaltungskonzept für Oberhauser Friedhof

Der Friedhof um die Oberhauser Pfarrkirche St. Mauritius soll einem neuen Gestaltungskonzept unterzogen werden. Das Bockhorner Büro für Landschaftsarchitektur Lex Kerfers (Landkreis Erding) präsentierte Anfang April erste Vorschläge. Der Oberhauser Gemeinderat nahm den Entwurf für das Friedhofsgestaltungskonzept nun in seiner Mai-Sitzung einstimmig an. Die Kirchenverwaltung von St. Mauritius, die für den Gottesacker direkt um die Pfarrkirche zuständig ist, und die Gemeinde, die für die weitere Anlage mit Terrassen- und Urnengräbern sowie für das Aussegnungsgebäude die Verantwortung trägt, wollen hier Hand in Hand arbeiten.

(mehr lesen)

Verkehrsinsel neu bepflanzt

Die große Verkehrsinsel auf der Kreisstraße im Ortsbereich von Oberhausen an der Abbiegung nach Berg ist neu bepflanzt. Hans Schmid und Markus Degele vom gemeindlichen Bauhof hatten zuvor die alte Bepflanzung entfernt, die Insel ordentlich ausgekoffert und ein neues Substrat eingebracht. Susanne Spatz-Behemenburg (im Bild rechts) als Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins von Huglfing und Oberhausen brachte nun mit einigen fleißigen Helferinnen neue Pflanzen als Spende des Vereins fachgerecht aus. Bürgermeister Thomas Feistl dankte ihnen für dieses Engagement und freut sich mit ihnen auf die kommende Blumenpracht!

 

Text/Foto: Sonnleitner, FKN

Operation Drahtesel - Polizeiliche Präventionskampagne zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls und Erhöhung der Verkehrssicherheit von Fahrrädern

Unter dem Motto „Operation Drahtesel“ werden durch die Dienststellen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in der Zeit von Mai bis Oktober Präventionsveranstaltungen, insbesondere zum Thema Diebstahlssicherung durchgeführt.

Die Zahl der Fahrraddiebstähle zwar leicht rückläufig, dennoch ist sie noch immer sehr hoch.Darum gibt die Polizei, jetzt zum Beginn der Fahrradsaison, wieder Tipps an die Radler, wie sie mit einfachen Maßnahmen ihre Drahtesel effektiv vor Diebstahl sichern können. 

 

(mehr lesen)

Plastikmüllsäcke bitte erst am Abfuhrtag deponieren

Wir bitten die Bevölkerung, die Abfallsäcke jeweils am Abfuhrtag bereit zu stellen. Leider müssen wir feststellen, dass öfters bereits am Vorabend Abfallsäcke am Straßenrand deponiert werden. Der Abfall kann über Nacht Tiere anlocken und durch das Aufreißen der Abfallsäcke entsteht eine große Unordnung. Bitte helfen Sie deshalb in dieser Angelegenheit mit und deponieren die Abfallsäcke erst am Abfuhrtag.

Gemeinderat in Klausur

Bürgermeister Thomas Feistl moderierte die Klausurtagung des Gemeinderates Oberhausen zur Nachnutzung der Westenrieder-Anwesens und des Oberhauser Rathauses.

Westenrieder-Anwesen und Rathaus: Wohin geht der Weg?

 

Mit der Nachnutzung des Anwesens „Westenrieder-Haus“ und der künftigen Nutzung des Oberhauser Rathauses beschäftigte sich jetzt auf Initiative von Bürgermeister Thomas Feistl der Oberhauser Gemeinderat in einer samstäglichen Klausurtagung. Mit der noch heuer bevorstehenden Eröffnung des neuen Oberhauser Kinderhauses werden im Westenrieder-Anwesen die Räume der bisherigen Kinderkrippe frei. Außerdem sind Ende Februar die Asyl-Bewerber ausgezogen, die bis dahin in der vom Landratsamt Weilheim-Schongau gemieteten Wohnung untergebracht waren.

(mehr lesen)

Unterstützung für Pflegebedürftige und deren Familien im Alltag

In Bayern gibt es mittlerweile rund 750 Angebote zur Unterstützung im Alltag. Angebote zur

Unterstützung  im  Alltag  sind  Angebote  von Trägern, die mit engagierten Ehrenamtlichen Angebote für Pflegebedürftige zur Betreuung und zur  Entlastung von pflegenden  Angehörigen anbieten.

(mehr lesen)

Supermarkt in Oberhausen

Inge Krabler, Bürgermeister Thomas Feistl und Birgit Krabler (von links). Foto: Sonnleitner, FKN

Auswertung der Bürgerbefragung

 

Gut 40 Stunden haben Gemeinderätin Inge und deren Tochter Birgit Krabler, die sich in ihrem Studium mit Statistik befasst hat, für die Auswertung der Bürgerbefragung der Gemeinde Oberhausen zum Thema „Ansiedelung eines Supermarktes“ in Oberhausen aufgewandt. Inge Krabler (SPD/Unabhängige Wählerschaft) präsentierte die Auswertung nun im Rahmen einer Klausurtagung des Oberhauser Gemeinderates.

(mehr lesen)

Grüngut-Sammelstelle Huglfing öffnet am 03. April 2018

Die Grüngut-Sammelstelle der EVA GmbH in Huglfing wird vom 3. April bis 30. November 2018 geöffnet. Dort können je Anlieferer bis zu 2 cbm Grüngut einmal täglich kostenlos angeliefert werden.

 

Öffnungszeiten von April bis November:

Mittwoch bis Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr

Samstag: 09:00 bis 12:00 Uhr

Werte-Botschafter

Das Projekt „Weihnachtsstandl der Vereine“ aus Oberhausen darf auf eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Werte-Botschafter“ der Sparda-Bank München eG hoffen. Die Initiative hat es in das große Online-Voting geschafft, das am 19. März 2018 gestartet ist. Nun hoffen die Organisatoren, Gemeinderätin Anneliese Reichert-Schwaiger in Verbindung mit dem  BSC Oberhausen, auf die Unterstützung der Bürger aus Oberhausen und aus dem gesamten Landkreis. Noch bis Montag, 30. April 2018 kann unter www.werte-botschafter.de für das „Weihnachtsstandl der Vereine“ abgestimmt werden.

Supermarkt mehrheitlich abgelehnt

Nach dem Willen der Mehrheit der Oberhauser Bürgerinnen und Bürger hat sich nun auch der Gemeinderat von Oberhausen mehrheitlich klar gegen die Ansiedlung eines Supermarktes an der Kreuzung B472/Dorfstraße ausgesprochen. Zehn Ratsmitglieder stimmten dagegen, eine dafür. 

(mehr lesen)

Gemeinde unterstützt Förderkreis für Jugend und Breitensport

Positiv befürwortete der Oberhauser Gemeinderat jetzt die Anfrage des Förderkreises für Jugend und Breitensport Huglfing – Oberhausen – Eglfing, die monatlichen Papiersammlungen zu unterstützen. Künftig wird die Gemeinde dazu ihren kommunalen Bulldog leihweise zur Verfügung stellen.

 

(mehr lesen)

Hotspot am Badeweiher wird mittelfristig nicht weiterverfolgt

Eigentlich wollte der Oberhauser Gemeinderat ursprünglich am Oberhauser Badeweiher im Rahmen der Aktion Bayern-W-LAN einen für die Bürgerinnen und Bürger kostenfreien W-LAN-Hotspot errichten. Aus Kostengründen wurde dies in der März-Sitzung nun zumindest mittelfristig abgelehnt.

(mehr lesen)

Verkehrssicherheitsaktion "Bayern mobil – Sicher ans Ziel" Gewinnspiel 2018 „Motorradsicherheit“

Das Motorradfahren hat in den letzten Jahren einen stetigen Zuwachs in vielen Bereichen der Gesellschaft erlebt und noch nie gab es so viele Motorräder wie heute. Diese Beliebtheit führt leider zu vielen schweren Motorradunfällen. Jeder 5. Verkehrstote in Bayern ist ein Motorradfahrer. Zudem gibt es immer häufiger Beschwerden in der Bevölkerung über Motorradlärm.

(mehr lesen)

Oberhauser Jubilare feiern gemeinsam

Zu einem Treffen der Geburtstags- und Ehejubilare des vergangenen Jahres haben jetzt Gemeinde und Frauenbund Oberhausen zum Stroblwirt eingeladen. Foto: Faltermeier, FKN

Zu einer Jubilarfeier in gemütlicher Runde hat die Gemeinde Oberhausen zusammen mit dem Katholische Frauenbund „Geburtstagskinder“ und Ehejubilare zum Stroblwirt eingeladen. Barbara Sterzer und Alexandra Faltermeier vom Vorstandsteam des Frauenbundes hießen die Gäste zusammen mit Elisabeth Schödlbauer und Annemarie Bierling vom Pfarrgemeinderat von St. Mauritius willkommen.

Bürgermeister Thomas Feistl und dessen Stellvertreter Rudi Sonnleitner freuten sich, dass über 40 Gäste gekommen sind, die im vergangenen Jahr einen höheren runden Geburtstag oder ein besonderes Ehejubiläum feiern konnten. Als älteste Teilnehmerinnen waren mit 90 Jahren Lisa Feistl und Fanni Liebermann dabei.

„Einfach da sein und miteinander ratschen, scheint anzukommen,“ resümierte Bürgermeister Feistl. Christa Meier bereicherte den Nachmittag mit einigen G´schichterln und Andreas Sterzer sorgte mit dem Akkordeon für eine dezente musikalische Umrahmung

 

 

Ermittlung von Hochwassergefahrenflächen und Überschwemmungsgebieten in Bayern

Das Bayerische Landesamt für Umwelt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit der Umsetzung der EG-Hochwasserrisiko- management-Richtlinie beauftragt. Hierzu werden bis voraussichtlich Ende 2019 an zahlreichen Gewässern Bayerns Arbeiten zur Erstellung von Hochwassergefahren- karten durchgeführt, um die Bürger besser vor Gefahren durch Hochwasser schützen zu können.

(mehr lesen)

Klares Votum

1.483 Fragebögen von 1.884 ausgegebenen kamen zurück.

Oberhauser Bürger mehrheitlich gegen Supermarkt

 

Über Wochen hinweg bewegte die Bürgerinnen und Bürger Oberhausen die mögliche Ansiedlung eines Supermarktes an der Kreuzung B472/Dorfstraße. In einer Bürgerbefragung ermittelten Bürgermeister Thomas Feistl und der Oberhauser Gemeinderat, ob der Bedarf für einen Vollsortimenter besteht. Jetzt stand die Auswertung an und brachte ein klares Ergebnis zu Tage.

 

(mehr lesen)

Mikrozensus 2018 im Januar gestartet

Auch im Jahr 2018 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. 

 

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2018 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

 

Weiteres entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung im Anhang. 

Informationen zum Breitbandausbau - Schnelles Internet ab sofort möglich

Ralf Niepel von der Dt. Telekom (li.) und 1. Bürgermeister Thomas Feistl beim Start des schnellen Internets

Wie im Amtsblatt 15/2017 vom 19.10.2017 bereits angekündigt, haben rund 1.100 Haushalte ab sofort die Möglichkeit Bandbreiten bis 50 MBit/s bei Ihrem jeweiligen Telefon-/Internetanbieter zu buchen.

Rund 160 Haushalten wurde durch die Dt. Telekom ein Angebot für einen Glasfaserhausanschluss unterbreitet. Für diese Haushalte ist die Buchung der höheren Bandbreiten leider erst ab Ende Januar möglich, sofern die Betroffenen dieses Angebot angenommen haben.

 

Wünschen Sie eine schnellere Internetverbindung als Sie bis dato haben, dann wenden Sie sich bitte an folgende Vertriebsstellen:

               - Ihrem jeweiligen Telefon-/Internetanbieter

               - Partner Shop Repper-Media GmbH,

                  Admiral-Hipperstr. 11, 823620 Weilheim

               - www.telekom.de/schneller

               - Telekom-Shop Weilheim, Rathausplatz 1,

                  82362 Weilheim

               - Telekom-Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

               - Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Entsorgungstermine Giftmobil + Altpapier 2018

Ein Giftmobil wird wie jedes Jahr am Containerstandort aufgestellt, jeweils am Dienstag, den 20.03.2018 und 25.09.2018 zwischen 11:30 Uhr und 12:15 Uhr.

 

Altpapier wird jeden ersten Samstag im Monat gesammelt (außer Januar) also am 13.1., 3.2., 3.3., 7.4., 5.5., 2.6., 7.7., 4.8., 1.9., 6.10., 3.11., 1.12.

 

Den individuellen Abfuhrkalender mit E-Mail-Erinnerung oder als Web-App finden Sie hier:

http://www.eva-abfallentsorgung.de/muellabfuhrtermine.html

 

Im Anhang finden Sie auch den neuen Abfuhrkalender für 2018 sowie die Hinweise der EVA zur Mülltrennung.

WIR FEIERN BAYERN - Das Jubiläumsjahr 2018

Im Jahr 2018 jähren sich zum einhundertsten Mal die Ausrufung des Freistaates Bayern und zum zweihundertsten Mal der Erlass der Verfassung von 1818.

 

Bereits am 8. November 2017 haben die Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr, das unter dem Motto WIR FEIERN BAYERN steht, begonnen. Bei  zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen, Wettbewerben und vielfältigen Mitmachaktionen können sich die Bürger in ganz Bayern aktiv am Jubiläumsprogramm beteiligen.

 

Mehr Informationen zum Jubiläumsjahr 2018 finden Sie unter http://www.wir-feiern.bayern

 

 

Hochwassergefahrenflächen von Ach und Röllgraben bei HQ100

Wie schaut´s bei einem 100-jährlichen Hochwasser an Ach und Röllgraben im Gemeindegebiet von Oberhausen aus? Die mögliche Antwort auf diese Frage hat das Wasserwirtschaftamt Weilheim jetzt mit den sogenannten Hochwassergefahrflächen bei HQ100 in ihrer aktuellen Lagekarte neu aufgezeigt. Ein HQ100 entspricht dem Hochwasserabfluss einer Größenordnung, der statistisch gesehen einmal in hundert Jahren erreicht oder überschritten wird.

(mehr lesen)

Hornissen- und Wespenberatung im Landkreis Weilheim-Schongau

Die natürlichen Nistmöglichkeiten der Hornissen und Wespen wie hohle Bäume werden immer seltener und deshalb suchen sie sich Ersatznisträume in Dachböden und Schuppen, unter Holzverkleidung an Fassaden usw., wodurch es immer wieder zu Problemen kommt.

Deshalb stehen im Landkreis Weilheim-Schongau im Moment zwei ehrenamtliche Hornissen- und Wespenberater zur Verfügung, die sich die Situation vor Ort ansehen und praxisnahe Lösungen suchen.

 

(mehr lesen)

„Das Blaue Band – Die Ammergemeinden bandeln an“

Flochten die Ach ins „Blaue Band“: Die „Kleinen Forscher“ mit ihren Betreuer (von rechts) Sylvia, Melly und Ralf-Rainer sowie Oberhausens 2. Bürgermeister Rudi Sonnleitner. Foto: Naturkindergarten

Es war eine außergewöhnliche und sicher auch einmalige Aktion: Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) organisierte in den vergangenen Wochen und Monaten in Kooperation mit der Ammer-Allianz zahlreiche Aktionen und Events, in deren Mittelpunkt die Ammer und ihre Gemeinden standen.

 

Mit dem Projekt wollte der LBV die Bewohner der Anrainergemeinden der Ammer anregen, sich mit „ihrem“ Fluss zu befassen und kreativ auseinanderzusetzten. Im Oberhauser Naturkindergarten „Natürlich!- Natur begreifen e.V.“ mit ihren kleinen Forschern war das natürlich auch ein großes Thema.

(mehr lesen)

Hebauffeier in Oberhausen

Nach nur 15 Wochen Bauzeit sind die Konturen der neuen Kindertagesstätte klar erkennbar - allein der Holzbau wurde in nur 18 Tagen erstellt

Kindertagesstätte nimmt in Rekordzeit Form an

 

In einer Bauzeit von nur 15 Wochen hat die geplante Kindertagesstätte in Oberhausen Form angenommen. Nur 18 Tage hat allein das Erstellen des Holzaufbaus gedauert. „Da stand eine super Logistik dahinter,“ lobte Architekt Peter Angele die bislang am Bau beteiligten Firmen. Nach seinem Richtspruch ließ Zimmerermeister Josef Gigl sein Glas vor den Gästen der Hebauffeier am Boden zerschellen. Rund 2,7 Millionen Euro wird das Gebäude ohne die Inneneinrichtung kosten. Bürgermeister Thomas Feistl konnte zum Hebauf neben Firmenvertretern, den Teams der Kinderkrippe und des Kindergartens und dem Gemeinderat auch die Nachbarn zu der kleinen Feierstunde auf der Baustelle begrüßen.

 

(mehr lesen)

Badeweiher um eine Attraktion reicher

Pünklich zum Start der Badesaison ist am Oberrhauserr Badeweiher ein neuer Sandkasten realisiert worden. Emelie und Leoni auf unserem nebenstehenden Bild zeigten sich gleich begeistert davon. Unangefochtene Sensation für die jungen Sandburgenbauer ist natürlich die Wasserpumpe mitten im Sandkasten. Ermöglicht wurde die Errichtung auch mit Spenden des Bazarteams des Katholischen Frauenbundes Oberhausen.

Richtfest

Der Richtbaum an der Bauhofhalle im Gewerbegebiet ist gesetzt. Foto: Sonnleitner

Mit einem Richtfest wurde am Mittwoch, 10. Mai 2017, der erste Bauabschnitt der Erweiterung des gemeindlichen Bauhofhallen mit dem Neubau der Sozialraume im Oberhauser Gewerbegebiet gefeiert und der Richtbau gesetzt. Neben den bislang beteiligten Baufirmen nahmen auch Archtitekt Peter Angele und Mitglieder des Oberhauser Gemeinderates an der Feierstunde teil. Bürgermeister Thomas Feistl würdigte den Baufortschritt und dankte allen Helfern am Bau.

(mehr lesen)

Krisendienst Psychiatrie - Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not

0180 / 655 3000, täglich von 9 bis 24 Uhr, an 365 Tagen im Jahr: In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Das Angebot richtet sich nicht nur an alle Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die selbst von einer Krise betroffen sind, sondern auch an deren Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld. Für Ärzte, Fachstellen und Einrichtungen, die mit Menschen in seelischen Krisen zu tun haben, hat der Krisendienst ebenfalls ein offenes Ohr. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen beizustehen.

 

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de

Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen

Im Bild (von links): 2. Kommandant Michael Dittel, Thomas Achatz, Kommandant Bernhard Schregle, Andreas Richter, Kreisbrandmeister Gerold Grimm und Bürgermeister Thomas Feistl. Foto: Siegfried Savaete-Schretter

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat jetzt vier Oberhauser Feuerwehrkammeraden ausgezeichnet. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit erhielten Kommandant Bernhard Schregle, Andreas Richter und Thomas Achatz. Ein Ehrenzeichen für 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Wehr erhielt in Abwesenheit Johann Schmid. Die Ehrung vollzogen Kreisbrandmeister Gerold Grimm und Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl.

(mehr lesen)

Restaurierte Fahne neu geweiht

Kirchenpfleger Gustav Fieger (von links) mit Alfred Büschl und Josef Lichtenauer von der Kirchenverwaltung präsentieren mit Bürgermeister Thomas Feistl die restaurierte Fahne. Foto: Sonnleitner, FKN

Am 12. Mai 1912 erhielt die Fahne des 1911 gegründeten Katholischen Arbeitervereins von Oberhausen ihre erste Weihe. Bereits im Juni 1933 wurde der Verein durch die Nationalsozialisten verboten und die Fahne den Aufzeichnungen zufolge beschlagnahmt. Danach verliert sich die Spur der Fahne.

„Sie schlummerte über 80 Jahre in der Pfarrkirche St. Mauritius, wo sie 2015 in einem verwinkelten Eck wieder entdeckt wurde“, erklärte Bürgermeister Thomas Feistl in seiner Festansprache: „Leider hat man der Fahne die Jahre auf dem Dachboden angesehen.

(mehr lesen)

Fahrzeugweihe bei Oberhauser Feuerwehr

Pater John weihte das neue Fahrzeug der Oberhauser Wehr. Foto: Siegfried Savete-Schretter, FKN

Gerade erst drei Jahre ist es her, dass in Oberhausen ein neues Feuerwehrlöschfahrzeug in Betrieb genommen wurde. Jetzt wurde zudem noch ein „Gerätezweckwagen-Logistik 1“ feierlich geweiht. Allein das Fahrzeug hat ohne Ausstattung rund 115.000,- Euro gekostet.

(mehr lesen)

Beratungsnetzwerk für Existenzgründer, Selbständige und die gewerbliche Wirtschaft im Landkreis Weilheim-Schongau

Aufgrund der erfolgreichen und bewährten Zusammenarbeit im Rahmen der Existenzgründertage beschlossen Vetreter der IHK, der HWK, der Kreishandwerkerschaft Oberland, der Aktivsenioren sowie des Landkreises Weilheim-Schongau ein Beratungsnetzwerk im Landkreis einzurichten.

 

Das Beratungsnetzwerk ist ein Verbund von Beratungseinrichtungen im Landkreis Weilheim-Schongau, der 

  • kompetente und kostenlose
  • individuelle und persönliche
  • umfassende Beratung und Unterstützung
  • für unternehmerische Ideen bietet.
(mehr lesen)

Bayerische Klima-Anpassungstrategie

Die Bayerische Klima-Anpassungsstrategie wurde fortgeschrieben und vom Ministerrat beschlossen.
Die Veröffentlichung kann unter http://www.bestellen.bayern.de/shoplink/stmuv_klima_009.htm als PDF heruntergeladen werden.

(mehr lesen)

Breitbandausbau: Zusätzliche Förderung für Masterplan

Dass in Oberhausen mit dem Förderprogramm des Landes Bayern der Breitbandausbau vorangetrieben werden soll, ist bereits seit geraumer Zeit beschlossene Sache. Nun kann die Gemeinde auch das Förderprogramm des Bundes nutzen. Für die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen ging soeben aus den Händen von Minister Alexander Dobrindt ein weiterer Förderbescheid von bis zu 50.000 Euro ein. Dieses Geld wird nun zur Erstellung eines Masterplanes für den weiteren Ausbau des schnellen Internets in Oberhausen eingesetzt werden.

 

Schon im Juni 2016 konnte Bürgermeister Thomas Feistl in München einen Bescheid über 600.987,- Euro von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder entgegennehmen. Damit sind rund 80 Prozent der zu erwartenden Kosten für den Breitbandausbau in Oberhausen abgedeckt.

Informationen zum Breitbandausbau

Aufgrund von Verzögerungen in der Planung und durch die sehr hohe Auslastung der Tiefbaufirmen kann der Ausbau des Breitbandnetzes in Oberhausen nach jüngsten Informationen der Deutschen Telekom Technik GmbH leider erst etwas später als geplant erfolgen.

 

Mitte März 2017 wird im Auftrag der Deutschen Telekom die Firma A. Ziselsberger GmbH mit den Erdarbeiten beginnen. Bis etwa Mitte Juli sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein; Mitte August 2017 wird es dann möglich sein, höhere Übertragungsraten zu buchen.

Zehnjähriges Patenschafts-Jubiläum

Eine Delegation aus Oberhausen feierte mit der Patenschaftskompanie in Murnau. Foto: Bundeswehr

 

 

 

Die dritte Kompanie des Führungsunterstützungsbataillons 293 in Murnau und die Gemeinde Oberhausen blickten jetzt auf das zehnjährige Jubiläum ihrer Patenschaft zurück. Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl und eine Delegation der Gemeinde folgten dazu der Einladung der dritten Kompanie.

(mehr lesen)

Oberhauser Trinkwasser einwandfrei

Seit einigen Tagen trinken die Oberhauser wieder Oberhauser Wasser. Die wegen eines Bakterienbefalls am Oberhauser Brunnen übergangsweise eingerichtete Ringleitung zur Versorgung mit Trinkwasser aus der Nachbargemeinde Huglfing wurde wieder getrennt. Der Wasserbeschaffungsverband Oberhausen hat in der dritten Kalenderwoche des Jahres 2017 eine UV-Anlage zur laufenden Desinfektion am Brunnen in der Seewiese installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Durch die Nutzung der UV-Anlage ergeben sich keinerlei gesundheitliche Gefahren auf Mensch und Tier. Die aktuellen Messungen des Weilheimer Gesundheitsamtes sind alle ohne Befund. Bürgermeister Thomas Feistl dankte der Gemeinde Huglfing und dem Wasserbeschaffungsverband Oberhausen für die erfolgreiche Kooperation.

Weinfest im 2-Jahres-Rhythmus

Die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen hat bisher jährlich das schon traditionelle Weinfest durchgeführt. Der organisatorische und finanzielle Aufwand hierfür ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Aus diesen Gründen kann die Wehr diese beliebte Veranstaltung künftig nur noch im 2-Jahres-Rhythmus durchführen.

(mehr lesen)

Interkommunales Entwicklungskonzept fertiggestellt

Das im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammes „Kleinere Städte und Gemeinden“ ausgearbeitete interkommunale Entwicklungskonzept (IKEK) "Kooperation Hungerbachtal – Eglfing, Huglfing und Oberhausen" ist fertiggestellt.

 

Dieses Städtebauförderungsprogramm richtet sich vor allem an kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum und unterstützt diese bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen. Ein wesentliches Förderziel ist die Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge.

(mehr lesen)

Bürgermedaille für Josef Bierling und Johann Schaller

Engagierte Bürger ausgezeichnet

 

In seiner nichtöffentlichen Sitzung im November 2016 hat der Gemeinderat Oberhausen zwei engagierten Bürgern die Oberhauser Bürgermedaille zuerkannt: Josef Bierling und Johann Schaller. Im würdigen Rahmen des diesjährigen Weihnachtskonzertes der Oberhauser Musikanten beim Stroblwirt in Oberhausen nahm nun Bürgermeister Thomas Feistl die von anhaltendem Applaus begleitete Ehrung vor.

(mehr lesen)

Unsere Schule braucht Unterstützung

Die Vermittlung von praktischem Wissen ist eine wichtige Aufgabe unserer Mittelschule. Dazu werden in Ergänzung zum schulischen Unterricht so genannte Werkstätten eingerichtet, in denen  die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung den Umgang mit verschiedenen Werkstoffen lernen (Kochwerkstatt, Nähen, Holz). Wir suchen aktuell eine Person, die montags oder mittwochs in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr eine solche Werkstatt im technischen Bereich (Metall, Radlwerkstatt etc.) leiten möchte. Für die Tätigkeit gibt es eine angemessene Aufwandsentschädigung; eine entsprechende fachliche Qualifikation sollten Sie nachweisen können.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an die Schulleitung, Frau Gisela Seidler, Tel. 08802/359, wenden.

Nachbarschaftshilfe Oberhausen

Ehrenamtliche Hilfe vor Ort

 

Menschen zu helfen, die sich in schwieriger Situation oder Notlage befinden, und Hilfe anzubieten, die jeder, unabhängig von Alter, Religion oder Konfession annehmen darf, das sind die Ziele der neu ins Leben gerufenen Nachbarschaftshilfe Oberhausen. Helfer aus diesem Kreis engagieren sich ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich. Sie können nur in Notfällen helfen und keine professionelle Hilfseinrichtung ersetzen.

 

Das Netzwerk der Nachbarschaftshilfe ist mit schon bestehenden Organisationen und Verbänden im Ort verbunden, wie beispielsweise dem VdK, dem Frauenbund, dem Pfarrgemeinderat und dem Asylhelferkreis.

 

Wer sich zeitweise ehrenamtlich engagieren und um hilfsbedürftige Menschen aus Oberhausen kümmern will, ist gerne zur Mithilfe willkommen.

 

(mehr lesen)

Jugendreferentin gewählt und „Filmvorführer“ gefunden

Kinderkino in Oberhausen geht weiter

 

In seiner Dezembersitzung hat der Gemeinderat Oberhausen einstimmig Anneliese Reichert-Schwaiger zur neuen Jugendreferentin gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Sylvia Jocher an.

Als neue „Filmvorführer“ des seit Jahren etablierten Kinderkinos konnten nach einem Aufruf im Amtsblatt der Gemeinde Oberhausen nun Maria Huber, Heike Ottmann, Herr Pastrik, Daniela Radan und Ann-Cecilie Schnaufer gewonnen werden. Dafür ein herzliches Dankeschön.

In den vergangenen Jahren hatten sich Gaby Echtler und Christian Schöber um das Kinderkino gekümmert. Ihnen galt der besondere Dank von Bürgermeister Thomas Feistl.

 

„Die etwas andere Tour durch Oberhausen“

Nach dem Rundgang erstellten Anneliese Reichert-Schwaiger und Karl Zickler (von links) eine Dokumentation, die als Hilfe zur Umsetzung dienen soll. Foto: FKN

Einige Barrieren lassen sich umgehend beheben

 

Zu einer etwas anderen Tour durch Oberhausen luden die Gemeinderätin und Behindertenbeauftragte der Gemeinde Oberhausen, Anneliese Reichert-Schwaiger, und der VdK-Ortsverbandsvorsitzenden Karl Zickler mit Franz Ametsberger Ende November ein.

 

Zahlreiche Gemeinderatsmitglieder waren ebenso dabei wie 1. Bürgermeister Thomas Feistl, VdK-Tourismusberater Edi Schieder und Alois Lenz vom VdK-Peißenberg. Ausgerüstet mit Brillen, die verschiedene Sehbehinderungen simulieren, Blindenstöcke, Rollstuhl und Kinderwagen machten sich die Gruppe auf den Weg. Es wurde diskutiert, erklärt und dokumentiert.

 

 

(mehr lesen)

Kinderkrippe "Westenrieder Kinderhaus" ausgezeichnet

Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf (von links), die Leiterin der Kinderkrippe Oberhausen, Ursula Krötz, die Erzieherin Inka Vogler und Bürgermeister Thomas Feistl. Foto: LBV - FKN

Die Kinderkrippe „Westenrieder Kinderhaus“ aus Oberhausen darf sich über den Titel „ÖkoKids – KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“ freuen. Sie ist eine von 57 südbayerischen Kindertageseinrichtungen, die soeben durch die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, geehrt wurde.

 

 

(mehr lesen)

Schnelles Internet

Planungen für den Ausbau laufen

 

1251 Haushalte in Oberhausen werden nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen können. Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in der Gemeinde gewonnen. Das neue Netz wird dank neuer Technik so leistungsstark sein, dass telefonieren, surfen im Internet und fernsehen gleichzeitig möglich sind.

 

Der Förderbescheid für den Breitbandausbau liegt Bürgermeister Thomas Feistl bereits vor: 600.987,- Euro. Damit sind rund 80 Prozent der zu erwartenden Kosten für den Breitbandausbau in Oberhausen abgedeckt.

 

Die Planungen für den Ausbau in Oberhausen sind laut Auskunft der Deutschen Telekom Technik GmbH mittlerweile bereits so gut wie abgeschlossen. Wann in 2017 in Betrieb gegangen werden kann, darüber gibt es aktuell noch keine fundierten Prognosen.

Neuer Gemeinderat vereidigt

Stefan Reichert (links) und Bürgermeister Thomas Feistl bei der Vereidigung

In der diesjährigen Oktobersitzung des Oberhauser Gemeinderates wurde Stefan Reichert (im Bild links) als neues Gemeinderatsmitglied vereidigt. Er rückt für die Wählervereinigung "Tradition und Fortschritt" Sylvia Jocher nach, die im August aus ihrem Amt ausgeschieden ist. Die Vereidigung nahm Bürgermeister Thomas Feistl (rechts) ab.

Bundesverkehrswegeplan: Oberhausen präferiert ortsferne Lösung

Das Bundeskabinett hat am 3. August 2016 den von Bundesminister Alexander Dobrindt vorgestellten Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 sowie die Ausbaugesetze für die Bundesschienen-, Bundesfernstraßen- und Bundeswasserstraßenwege beschlossen.

 

Die lange diskutierte Ortsumfahrung der Nachbargemeinde Huglfing ist dabei zwar aufgeführt, aber nur im „weiteren Bedarf“ enthalten. Die Gemeinde Oberhausen hatte hierzu wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass eine Verbesserung der Verkehrssituation in Huglfing notwendig ist.

 

„Dass für Huglfing eine Lösung gefunden werden muss, ist unumstritten, aber nicht in der bislang vorgelegten Planung, die für uns untragbar ist.“, fasste Oberhausens Bürgermeister Thomas Feistl die Diskussionen seines Gemeinderatsgremiums zusammen. „Die im Bundesverkehrswegelan genannte Variante kommt für uns auf keinen Fall in Betracht! Wir regen eine kostengünstigere und umweltschonendere ortsferne Umgehung an, welche letztlich auch für Oberhausen eine Entlastung darstellen sollte.“ Die soll in künftigen Gesprächen mit den Nachbargemeinden forciert werden. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Entwicklung der Weilheimer Ortsumfahrung.

(mehr lesen)