Gemeinde Oberhausen

Wallfahrt nach St. Alban

Alfred (li.) und Matthias Büschl

Die alljährliche Gemeindewallfahrt nach St. Alban fiel heuer leider der anhaltenden Corona-Situation zum Opfer. Die Fußwallfahrt zur Wallfahrtskirche am Ammersee musste abgesagt werden. So ganz ohne ging es aber doch nicht: Alfred Büschl, der sich schon seit über 50 Jahren stets von Oberhausen aus auf den Weg machte, marschierte um 4:00 Uhr in der Nacht zusammen mit seinem Sohn Matthias los.

 


Nach fünf Stunden und zehn Minuten trafen sie in St. Alban ein. „Die Kirche war sogar offen“, freuten sich die beiden Oberhausener. Sie hielten eine halbe Stunde Andacht, dann holte Angelika Büschl Mann und Sohn mit dem Auto ab. Einkehr bei den Klosterschwestern gab es Corona-bedingt diesmal keine.

 

so/Foto: privat/FKN

 

Alle Nachrichten