Gemeinde Oberhausen

Das Gemeindewappen von Oberhausen

Das Gemeindewappen von Oberhausen ist in rot gehalten, mit drei schmalen in silber gebogenen Balken, darunter schräg gekreuzt eine goldene Ähre und ein goldener Hammer.

Die drei gebogenen Balken entsprechen dem Wappen der um 1318 ausgestorbenen Herren von Weilheim, deren Stammsitz seit etwa 1170 die Burg Wildenberg bei Oberhausen war und zu deren Besitzkomplex das Gemeindegebiet gehörte. Die Ähre symbolisiert die Bedeutung der Landwirtschaft, dem vorherrschenden Erwerbszweig in Oberhausen. Der Hammer erinnert an das seit dem 15. Jahrhundert in der Gemeinde nachweisbare Eisen verarbeitende Gewerbe (1429 Eisenschmitte), das noch im 19. Jahrhundert blühte und vor allem landwirtschaftliche Werkzeuge produzierte. (Im Jahr 1865 gab es zwei wasserbetriebene Hämmer und eine Dreherei.) Nach der Stilllegung entstand 1904 in den Gebäuden des ehemaligen Hammerwerks eine Holzwollefabrik.